Es gibt leider immer öfter Probleme, die weder der Besitzer, noch der beste Hundetrainer lösen kann.


Ab hier ist mein Huskyrudel gefrag! 


Natürlich nur unter Absprache mit den Hundebesitzern nehme ich einzelne Hunde, zu mir auf die Ranch auf und gebe ihnen die Chance, von meinen Hunden zu lernen. Ein Hund ist ein Rudeltier und nur soziale Tiere sind in einem intakten Rudel willkommen, so lernt der Neuankömmling, wieder Hund zu sein, richtig zu kommunizieren und seine Körpersprache richtig zu deuten. Meine Hunde dulden kein schlechtes Benehmen und zeigen mir sofort was mit dem Fremden nicht stimmt. Hunde lügen NIE!


Ob ein Hund resozialisiert werden muss hängt natürlich von vielen Faktoren ab und kann nur individuell und gemeinsam mit allen Beteiligten besprochen werden.

Damit auch nach der Resozialisiert alles weiter gut läuft, wird in der Zeit auch der Besitzer in verschiedenen Sitzungen betreut und auf den richtigen Umgang vorbereitet.


Leider gibt es auch Hunde, die NICHT resozialisiert werden können! Die häufigsten Probleme machen die sogenannten " Kofferraumwelpen". Sie wurden viel zu früh von der Mutter und Geschwister getrennt und haben NIE gelernt, richtig zu kommunizieren und haben nie Grenzen gezeigt bekommen. All die wichtigen Dinge, die eine gute Mutter ihren Welpen mit auf den Weg gibt, haben diese Hunde leider nie erfahren.

Viele Besitzer wissen nicht, dass gerade diese Hunde tickende Zeitbomben sind und so häufig Bissverletzungen zu Stande kommen, nur weil der Hund die normale Kommunikation zwischen zwei Hunden nicht versteht.


Nicht jeder Hund muss resozialisiert werden, oft ist es ein kleines Problem in der Vergangenheit, dass ganz einfach mit normalen Training lösbar wird!